Birkenporling Erfahrungen der Anwender

Birkenporling ErfahrungenBirkenporling Erfahrungen der Anwender.

Der Birkenporling wird seit der Bronzezeit als Heilmittel für Magen und Darm genutzt. In den letzten Jahren wurden auch einige Studien zu seinen krebshemmenden Wirkungen gemacht. Viel interessanter sind jedoch die Erfahrungen der Anwender mit dem Birkenporling.

Birkenporling Erfahrungen bei Gastritis

Seit 3 Monaten trinke ich 3 x 250 ml Birkenporlings Tee, um meine seit Jahren andauernde Gastritis zu behandeln. Nach 4 Wochen der Tee Kur bemerkte ich, dass meine Verdauung sich verbesserte. Danach ging es mir immer besser. Meine Magenbeschwerden sind zu 90 % gelindert. Wolfgang K. aus Erlangen

Durch Stress habe ich seit vielen Jahren immer wieder mit Magengeschwüren zu kämpfen. Die Schmerzen waren manchmal nur mit Schmerzmittel erträglich. Mein Arzt konnte mir nicht weiter helfen. Durch einen Tipp einer Freundin kam ich zum Birkenporling. Zuerst war ich sehr skeptisch und hatte eigentlich Angst vor dem Tee. Meine Freundin berichtete mir jedoch von Ihren Erfahrungen mit dem Birkenporling und so probierte ich den Tee. Ich bemerkte nach einigen Tagen, dass die Magenschmerzen etwas nachließen. Zwar nicht viel jedoch spürbar. Außerdem verbesserte sich meine Stimmung. Ich erhöhte die Dosis auf 4 Tassen Birkenporling Tee pro Tag. Das war die Rettung für meinen Magen. Nach nur 6 Wochen der Intensiv-Kur spüre ich nur ab und zu ein leichtes Unwohlsein, jedoch keine Schmerzen mehr. Steffi W.

Birkenporling Erfahrungen Krebs

Nachdem ich die Diagnose Magenkrebs bekommen hatte, operiert wurde und eine Chemo machen musste, suchte ich nach natürlichen Mittel, um die Nebenwirkungen abzuschwächen. Durch Zufall fand ich einige Erfahrungsberichte zum Birkenporling von Anwendern in Rumänien, die Krebs behandelten. In Rumänien ist der Birkenporling wohl seit langem ein Hausmittel bei Magenproblemen. Ich trank den Tee aus dem Birkenporling täglich während der Chemo. Mein Arzt fragte zwar, was das ist, gab mir jedoch seine Erlaubnis. Zu meiner Überraschung konnte ich die Chemo fast ohne Nebenwirkungen gut überstehen. Weder bekam ich Haarausfall noch Übelkeit. Die Krebsmarker sind deutlich gefallen, sodass ich hoffentlich bald geheilt bin. Marianne L. aus Leipzig

Birkenporling Erfahrung bei Diabetes

Seit 20 Jahren habe ich Diabetes 2. Seit ich den Birkenporling als Tee zu mir nehme, sind meine Zuckerwerte fast wieder im Normalbereich. Der Pilz senkt den Blutzucker nur langsam. Hab erst nach 3 Monaten der Verwendung vom Birkenporling eine Besserung bemerkt. Meine Erfahrung mit dem Birkenporling ist trotzdem positiv. Er ist kein Wundermittel, jedoch langfristig kann er bei Diabetes helfen den Blutzucker stabil zu halten. Manfred K.

 

Suchen Sie Bezugsquellen für echten Birkenporling?

Hier Birkenporling kaufen

10 comments

  1. brigitte Kreiser

    Gestern habe ich mir Tee aus dem Birkenporling gemacht. Zunächst Unruhe, unruhiger Schlaf. Aber heute sind die Hüftschmerzen, die mich seit Tagen plagen, fort!
    das war mein erster Versuch.

  2. Christina Becker

    Bin gerade dabei diesen Pilz für mich zu entdecken. Es stimmt, der Tee schmeckt bitter, deshalb benutze ich einen Trinkhalm. Sensible Menschen reagieren auf das Erwachen der Natur (Frühling) und das Absterben der Natur (Herbst) mit Magenbescgwerden. Vor Jahren habe ich gegen Magenbescgwerden Wermuttee
    getrunken, der ist vielfach bitterer als der Birkenporlingtee. Zur Zeit trinke ich diesen Tee 4mal täglich und er bekommt mir sehr gut. Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen l
    Liebe Grüße von Christina.

  3. Hat kalter Birkenporlingtee Nachteile zu warmen Tee?

  4. Durch die tägliche Einnahme mehrerer Tabletten gegen zu hohen Blutdruck, Blutverdünner ua. bekam ich Verdauungsprobleme und ab und zu Magenschmerzen, musste zusätzlich Magentabletten (Pantoprazol) ein nehmen. Von einem Freund bekam ich den Hinweis zum Birkenporling und die Zubereitung des Birkenporling Tee`s. Nach weiteren Erkundungen dazu im Internet machte ich mich auf die Suche, mit einem Freund, nach den Pilzen, was uns auch gelang.
    Den Tee von diesem Pilz bereitete ich mir dann selbst zu, nahm umgehend eine Tasse zu mir und am folgenden Tag begann ich Morgens und Abends jeweils eine Tasse zu trinken. Wie durch ein Wunder spürte ich umgehend ein nachlassen meiner Probleme, Magentabletten nahm ich ab sofort nicht mehr zu mir, denn es war nicht mehr notwendig, die Verdauungsstörungen und Unwohlsein waren wie weg geblasen.
    Anmerken möchte ich, auch meine Augenärztin, ich habe sie mit dem Tee versorgt, trinkt inzwischen täglich diesen Tee und sie fühlt sich fit wie schon lange nicht mehr.
    Sie hatte auch Magenprobleme, ich nehme an Stressbedingt, ist mir sehr dankbar für diesen Tip.
    Ich kann diesen Tee nur weiter empfehlen.

  5. Ich habe grundsätzlich eine Frage. Immer wieder lese ich von mehreren Tassen pro Tag. Ich habe aber auch schon gelesen, dass der Tee nur „löffelweise“ zu sich genommen werden soll. Welche Menge pro Tag kann man tatsächlich unbedenklich trinken?
    Ich habe 2 – 3 Tassen pro Tag getrunken, unregelmäßig. Also nicht täglich, die 2 – 3 Tassen jedoch hintereinander. Mein Partner hat es ebenso gemacht. Beide bekamen wir an einem dieser Tage, an dem wir den Tee tranken, erhebliche Atemnot . Kann dies tatsächlich mit dem Tee zusammenhängen? Wir haben den Birkenporling selbst gesammelt, er ist auch nicht alt oder verschimmelt.
    Hatte schon jemand solche Beschwerden wie Atemnot oder das Gefühl von Beschwerden in der Lunge?

    • Sie haben entweder andere Pilze verwendet oder schlechte, schon verrottete Fruchtkörper. Birkenporling Tee ist bis zu einer Dosierung von 10 Tassen pro Tag ohne Nebenwirkungen. Atemnot kommt nicht vom Birkenporling. Verwenden Sie diese Pilze nicht mehr und gehen Sie zum Arzt, wenn Sie Atemnot oder andere Beschwerden haben. Das sind Vergiftungserscheinungen. Sie haben andere Pilze verwendet oder schlechte Qualität. Leider kommt es immer wieder vor, dass Menschen sich durch selbst gesammelte Pilze vergiften. Bitte nur selber sammeln, wenn Sie sich auskennen.

  6. Mein Freund, der Baumpfleger hat mir heute drei Birkenporlinge vor die Tür gelegt. Sie sehen sehr schön aus, fühlen sich trocken an und riechen gut nach Holz. Nun haben wir Mitte April und ich habe hier gelesen man soll nur die verwenden, die im Herbst gesammelt wurden. Kann ich etwas anderes damit anfangen, oder es trotzdem mal mit Tee daraus versuchen? Was kann im schlimmsten Fall passieren!

    • Die Birkenporlinge sind nicht mehr für die Teezubereitung verwendbar, weil wie alle Pilze bildet der Birkenporling Giftstoffe wenn er überreif ist.
      Birkenporling sollten nur zwischen Mitte Oktober bis maximal 15. Januar gesammelt werden. In manchen Jahren ist die Sammlung nur bis Dezember möglich.

  7. Ich würde gerne für den Eigenbedarf bei euch Birkenporling in Tropfen und in Trockenfrüchte kaufen,habt ihr auch Chagall und Reishi
    Gruß Harald Veith
    Danke im vorraus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.